Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heiße ich Sie herzlich willkommen!

Univ.-Prof. Dr. Paul Plener, MHBA
Paul Plener

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie bietet im Rahmen eines regionalisierten Versorgungsauftrags eine ambulante und (teil-) stationäre Versorgung für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. Neben der klinischen Tätigkeit bilden wir viele Berufsgruppen aus oder weiter und versuchen im Rahmen unserer Forschungsprojekte den Stand des Wissens im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie zu erweitern. Dabei fühlen wir uns in unserer Arbeit folgenden Leitgedanken verpflichtet:

Warum?

Wir wollen allen Kindern mit psychischen Krankheiten und ihren Familien die beste verfügbare Behandlung bieten.

Aufbauend auf der besten verfügbaren Evidenz, wollen wir das Verständnis um den Ursprung und die Behandlung psychischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen durch eigene Forschung kontinuierlich weiterentwickeln.

Wir wissen, dass eine bessere Versorgung für psychisch kranke Kinder und Jugendliche nur möglich ist, wenn viele Menschen evidenzbasierte Behandlungen lernen und anwenden. Daher wollen wir nicht nur eine lernende, sondern auch eine lehrende Einrichtung sein.


Wie?

Wir bleiben durch internationalen und nationalen Austausch, Fortbildungen und Literaturstudium auf dem neuesten Stand des Wissens und bilden uns in evidenzbasierten Verfahren weiter.

Wir nutzen dieses Wissens um uns neue Fragen zu stellen und diese mit ethisch verantwortlicher, partizipativer Forschung zu beantworten.

Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilen ihr Wissen untereinander und geben es Menschen weiter, die an unsere Klinik kommen um zu lernen.


Was?

Wir bieten spezialisierte Versorgung in mehreren Fachbereichen (Essstörungen, Borderline Persönlichkeitsstörung, Traumafolgestörungen, Selbstverletzendes Verhalten) und eine 24/7 verfügbare regionalisierte Notfallversorgung sowie einen Konsiliarversorgung für Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikums AKH. Wir reflektieren und evaluieren unser klinisches Handeln und nutzen die Erkenntnisse um unsere Ziele besser erfüllen zu können.

Wir nutzen die Fragen aus unserem klinischen Alltag um neue Forschungsideen zu generieren. Wir bemühen uns darum als Team Fragestellungen zu beantworten, Förderinstitutionen von unseren Ideen zu überzeugen und unsere Erkenntnisse zu publizieren.

Wir sind aktiv in der studentischen Lehre und der Ausbildung verschiedener Berufsgruppen. Wir bieten Seminare und Veranstaltungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für externe Kolleginnen und Kollegen an.

Wir sind in nationalen und internationalen Gremien vernetzt und gestalten aktiv die kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung mit.

Univ.-Prof. Dr. Paul Plener, MHBA
Leiter

 
 

Featured